3. Bundesliga

Geschrieben am 05.12.2021 von Christian Eberle




Fünf Jungs des Turnteam Oppaus in der 3. Bundesliga am Start.

Nach der Saison 2019 in der 3. Bundesliga Süd, schaffte die TG Pfalz den Wiederaufstieg für die Saison 2021.
In der Pfalz hat sich einiges im Bereich des männlichen Gerätturnens getan. Die Aufbruchstimmung in einigen pfälzischen Vereinen trägt langsam Früchte. Mit Turnern aus St. Martin, Oppau, Wörth, Bad Bergzabern, Landau und Grünstadt startete man erneut im Team der TG Pfalz in der 3. Bundesliga der Deutschen Turnliga. Vieles, was seit der Gründung einer eigenen Landesliga im Jahr 2018 vorbereitet wurde, konnte durch den Aufstieg umgesetzt und verwirklicht werden. Ziel war es, den Pfälzern eine Alternative zu geben, das Leistungspotenzial der heranwachsenden jungen Turner auch in einer bundesweiten Liga zu präsentieren. Im Frühjahr 2021 begann man mit gemeinsamen Trainingseinheiten. Dies war nicht immer einfach, da man schließlich die geltenden Coronabestimmungen einhalten musste. So trafen sich die Kaderathleten meist Samstags in der neuen Trainingshalle des Turnverein 1861 Landau, die ausgestattet mit tollem Gerätepark sowie einer Schnitzelgrube sehr gute Trainingsmöglichkeiten bot und auch groß genug war, um die Abstände einhalten zu können. Ziemlich schnell stand der Kader für die 3. Bundesliga fest und das Übungstraining konnte starten.
Als einziges Team ohne ausländische Spitzenturner startete man in der Staffel Nord gegen eingesessene und erfahrene Gegner wie KTV Obere Lahn, TUS Vinnhorst oder die KTG Oberhausen. Ziel des jüngsten Teams der Liga war, den Gegnern möglichst ungemütlich viele Punkte abzunehmen - was größtenteils auch gelang. So konnte man überraschenderweise in vielen Wettkämpfen ein knapperes Endergebnis erzielen als gedacht. Teilweise lag man mit den gegnerischen Mannschaften sogar zur Halbzeit gleich auf. Dank ihrer konstanten Leistungen ließen die Jungs aus der Pfalz aufhorchen. Auch wenn es am Ende der Saison keinen Gesamtsieg gab und man mit Platz 8 zum Aufstiegswettkampf nach Pfuhl musste, konnte die Mannschaft einige Gerätepunkte beispielsweise am Sprung und vor allem am Pferd erturnen. So ging das Paradegerät Pauschenpferd gegen keine einzige Mannschaft verloren und blieb bei fünf Siegen und zwei Unentschieden immer in der Pfalz.
Es gilt nun die erkannten Schwächen auszumerzen und die Übungen in ihrer Schwierigkeit auszubauen.
Um den Klassenerhalt in Pfuhl zu sichern, reist die Mannschaft verstärkt mit dem Gastturner Dominic Tamsel nach Ulm. Der Plan wird es sein, diesen Wettkampf zu gewinnen und gestärkt in die kommende Saison 2022 zu gehen.

Ein herzliches Dankeschön geht an die TSG Grünstadt, die es ermöglicht hat, die großartigen Heimwettkämpfe in Grünstadt auszutragen. Die professionelle Wettkampfausstattung der Halle, die Betreuung der Kampfrichter und die freundschaftliche Begleitung durch die Heimwettkämpfe waren für das junge Team der TG Pfalz unheimlich wichtig. Man sieht, die Pfälzer Turngemeinschaft wächst zusammen und kämpft für eine Sache. Ebenfalls geht unser herzlichstes Dankeschön an unsere Fans, die vor allem bei den Heimwettkämpfen die Halle zum Beben gebracht haben.

Wir freuen uns auf den Relegationswettkampf und hoffentlich auf die nächste Saison.



Mannschaftsbild TG Pfalz, hinten v.l.: Semjon Geist, Benjamin Schreieck, Christian Eberle, Bastian Conrad, Lucas Gronbach, Niklas Conrad, Tim Brandt, Trainer Bernd Stoffel und Valentin Schall,
vorn: Felix Hanß, Phillip Mäuslein, Dario Weis, Noel Wetzler, Thomas Quint, Trainer Stefan Hertel