Erfolgreiche Teilnahme am Martins Cup

Geschrieben am 03.12.2019 von Redaktion




Insgesamt 10 Pokale konnten die Gymnastinnen des TB Oppau beim 1. Martins Cup am 23.11.19 in Werne mit nach Hause nehmen. 13 Einzelgymnastinnen und zwei Gruppen starteten in verschiedenen Kategorien .

Den Anfang machten die beiden 6 jährigen Pauline Müller und Anastasia Keller, sie präsentierten jeweils ihre Übung ohne Handgerät und wurden mit dem 1. und 2. Platz belohnt.

Den dritten Platz erreichte Alina Keller (8 Jahre), welche neben ihrer Übung ohne Handgerät auch eine Reifenübung zeigte.

In der Kategorie 2010 A konnte sich Dominique Helfrich ebenfalls über den Pokal des 2. Platzes freuen, nachdem sie zum ersten Mal ihre neue Keulenübung zeigte. In der gleichen Kategorie erreichte Salome Biesinger den 5.Platz.
In der Kategorie 2010 B zeigte Hannah Müller ebenfalls zwei Übungen mit ein paar kleinen Unsicherheiten, und kam damit auf dem 4.Platz.

Über einen 2.Platz durfte sich ebenfalls Nea-Sophie Stanger freuen Obwohl sie am Ende ihrer neuen Ballübung den Ball verlor, konnte sie durch ihre saubere Ausführung punkten. In der gleichen Altersklasse (2009A) landete Nina Kowalczyk auf dem 4.Platz.

Merle Steuck präsentierte sich an diesem Tag gut und wurde mit einem guten 5.Platz unter 14 Starterinnen belohnt (2009B).

Bei den beiden 11Jährigen Mädchen Nelly Bikar und Emely Berenz konnte man ebenfalls eine Leistungssteigerung sehen. Nelly wurde nach zwei ordentlich vorgetragenen Übungen dritte und Emelie 6.

Celine Sieche und Julia Niepsuj zeigten beide zum ersten Mal ihre neue Keulenübung, welche bei beiden mit nur kleinen Unsicherheiten schon recht gut klappte. Am Ende durfte Celine den Pokal für den dritten und Julia den Pokal für den zweiten Platz entgegennehmen.

Die Schülerleistungsklassengruppe (2008/2009) präsentierte das erste mal, in neuer Zusammensetzung, ihre Gruppenübung und durfte sich am Ende über den 1.Platz freuen.
In dieser Gruppe turnten Nea-Sophie Stanger, Nina Kowalczyk, Viktoria Karlin, Laurice Reinermann, Julia Rieker und Emelie Berenz.

Die Gruppe der Meisterklasse zeigte das erste mal die neu choreografierte Übung mit fünf Bällen. Die schwere Übung klappte zwar noch nicht fehlerfrei dennoch konnte die Gruppe Wettkampferfahrung sammeln, und belegte Platz 2.